Wien


 

nice to see

_______________________________________________

Kunsthistorisches Museum

Ist auf jeden Fall ein Besuch wert, auch wenn ihr - wie ich - nur bedingt an den Gemälden und Skulpturen interessiert seid. Die Innenarchitektur ist imposant und wenn man im Cafe in der Kuppelhalle sitzt und einen kleinen Braunen trinkt, kommt man sich ein klitzekleinesbisschen wichtig vor.


nice to know

______________________________________________________

Wiener Kaffeehauskultur

Was gibt es Schöneres als in einem echten Wiener Kaffeehaus seine Zeit zu verbringen - eine wunderbare Erholung mit fantastischem Essen und Trinken. Die Kaffeehäuser in Wien gehören seit 2011 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.


Die Fiaker

Gibt es seit rund 1700 in Wien und kam damals dem heutigen Taxi gleich. Als Fiaker bezeichnet man sowohl den Wagen (Kutsche), das Gespann (2 Pferde) als auch den Fahrer (Kutscher).


Dialekt

Abfall wirft man in Wien in den "Mistkübel" und an der Kasse verlangt man ein "Sackerl". Statt Schlagrahm bestellt man "Schlagobers" und ein Brötchen ist eine "Semmel" oder "Weckerl". Und ein "Tschick" ist bei uns die Zigarette.


Sachertorte

Die Echte hat zwei Marmeladenschichten (Marillen = Aprikose), unterhalb der Kuvertüre und in der Mitte des Teiges.

Demel's Sachertorte (die Unechte) hat nur eine Marmeladenschicht, nämlich die unterhalb der Kuvertüre.


Das richtige Wiener Schnitzel

Ist absolut probierenswert! Ich esse nicht viel Fleisch aber in Wien ist das berühmte Schnitzel täglich auf dem Tisch. Das richtige Wiener Schnitzel wird aus Kalb - und nicht aus Schweinfleisch gemacht.


nice to eat

_______________________________________________

Griechenbeisl

Eines der ältesten Gaststätten Wiens. Da wird das Essen zum Erlebnis. Man isst in einem der verschiedenen "Stüberl".  Im Mark Twain Zimmer hat sich die künstlerische und politische Prominenz an der Wand verewigt. (Echt oder unecht - auch hier zugunsten der Unterhaltung eher wurscht.) Unbedingt reservieren!


Figlmüller

Die Heimat des Schnitzels. 30cm langer Genuss bis über den Tellerrand. Seit über 100 Jahren ein Gasthaus im Familienbetrieb. Auch hier unbedingt reservieren, sonst geht's Euch wie denen auf dem Bild, Schlange stehen für ein Schnitzel.


Schweizerhaus

Auf dem Prater. Spezialität: Schweinsstelze nach kg mit frischem Krautsalat und Kren (= Meerrettich) - der absolute Hit! Grosser Biergarten und bei schönem Wetter einach herrlich!

Achtung: Winterpause beachten! Reservieren oder frühzeitig erscheinen, vorallem bei schönem Wetter grosser Ansturm.


Vollpension

"Setzt's eich her, samma mehr!" Ist das Motto dieses total coolen, erfrischend neuen Konzepts. Alt trifft hier auf jung. die "Omas" backen, kochen und servieren hier selbstgemachte Köstlichkeiten. Dieses tolle Sozialprojekt hat sich der Förderung des Generationendialogs verschrieben und gibt jung wie alt die Chance etwas gegen die Generationenkluft und die Vorurteile zu tun. Immer brechend voll ist der Beweis, dass es funktioniert!

Unbedingt reservieren!


nice to sleep

______________________________________________________

Hotel 3 Kronen

Ist mit seiner direkten Lage am Naschmarkt ein kleines Schätzchen.

Mit seinen sauberen, renovierten Zimmern, sehr nettem Personal und leckerem Frühstück hat uns das 3-Sterne Hotel überzeugt. Und dank der grossen Wendeltreppe im Hotel kann man sich nach dem Essgelage ein wenig das schlechte Gewissen abtrainieren - falls das Gewissen vorhanden ist, das Schlechte, meine ich.