REISEZIELE, Europa

Bulgarische Hotdog's, eine Liebesbrücke und ein Top Hotel - Welcome to Salzburg

25 November, 2016

 

Salzburg zum Zweiten.

Es ist soweit und wir fahren nochmals nach Salzburg, diesmal zur Weihnachtszeit. Nach gut 6 Stunden Zugfahrt erreichen wir ein wenig erschöpft unser wunderschönes Hotel Auersperg.

Dieses Hotel hat es bei meiner persönlichen Top 10 auf Platz 1 geschafft! Auf meiner ständigen  Suche nach besonderen Unterkünften mit dem gewissen Etwas, hat das Hotel + Villa Auersperg all meine Erwartungen übertroffen. Und wenn dann im Zimmer noch Bücher von Dalai Lama, Cd's in allen Stilrichtungen und  Baumnüsse mit frischem Wasser bereit stehen, macht es bei mir Klick....

 

Kleiner Hotdog ganz gross

Den obligaten Bosna - bulgarischer Hotdog mit 2 (!) Würstchen - haben wir gleich mehrmals verdrückt und ein Besuch in den heiligen Hallen des Augustiner Bräu Klosters Mülln hat uns am ersten Abend in den Himmel der österreichischen Küche gelupft.

Ivan hat sich am Samstag Morgen eine Massage im Hotel gegönnt und danach durften wir das fantastische Frühstücksbuffet geniessen - alles Bio und aus regionalen Betrieben!

 

Mysterium Mozartkugel

Der Weihnachtsmarkt ist klein aber fein und durch die vielen, kleinen Gassen die Salzburg ausmachen, gibt es der weihnachtlichen Szene einen ganz besonderen Charme. Auf der Suche nach verschiedenen Gewürzen und Tee-Sorten wurden wir am Markt leider nicht fündig.

Dafür hatte es umso mehr Essensstände, was uns ja auch immer ganz glücklich macht.

 

Einen Spaziergang über den Makartsteg haben wir auch noch gemacht, um uns die tausenden von Liebesschwüren auf den dort befestigten Vorhängeschlössern anzuschauen. Seit ein paar Jahren dient diese Brücke als "Liebesbrücke", das Schloss ranmachen und in die Salzach werfen und die Liebe hält ewig...

 

Übrigens fragte ich mich immer wieder, welches die echten Mozartkugeln sind. In Salzburg findet man nämlich etwa 6 verschiedene Sorten und jede will scheinbar die Originale sein...

Gemäss meinen Recherchen sind es die Blau-Weissen! 1890 vom Konditor Paul Fürst in Salzburg "erfunden". Schade, denn ich habe die anderen 5 Sorten probiert...ein Grund zur Rückkehr!

 

Im Wirtshaus "zum alten Fuchs" haben wir den Samstagabend ausklingen lassen und sind am Sonntag morgen wieder zurück in die Schweiz gegondelt...

 

 

Salzburg ist wunderschön. Extra wegen dem  Weihnachtsmarkt würde ich nicht mehr unbedingt hin. Da gibt es für meinen Geschmack durchaus sehenswertere Märkte. Aber Salzburg ist auch einfach so absolut einen Besuch wert.

 

Wir kommen sicher wieder.

 


Erfahre hier mehr über Salzburg und lasse dich inspirieren...

Warst du auch schon zur Weihnachtszeit in Salzburg? Hat es dir gefallen? Über deinen Kommentar freue ich mich sehr!

kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0