REISEZIELE, Italien

Heiss, heisser, Italia

Teil 1

6 September, 2017

 

"Hör mal, jetzt klatschen sie dann gleich!" raunt mir Ivan hinter vorgehaltener Hand zu. Soeben sind wir auf Neapels Boden gelandet. "Wie, sie klatschen gleich?" frage ich verwirrt zurück. In diesem Moment rollt eine Welle begeisterter Applauses aus den Tiefen des Stahlvogels nach vorne. Fast hätte ich es mal wieder vergessen: die Italiener klatschen, wenn der Pilot seinen Job gut gemacht hat. Das müsste mir mal passieren! 

 

"La Famiglia"

Es ist bereits dunkel in Neapel. Zio Gianni holt uns vom Flughafen ab und fährt uns erst mal in die "Berge". In Candida, einer kleinen Gemeinde in der Provinz Avellino in der Region Kampanien, wollen wir unsere erste Ferienwoche bei "La Famiglia" verbringen, wie ich Ivan's zahlreichen, italienischen Verwandten heimlich nenne. Candida liegt auf etwa 580 Metern Höhe und spendet daher manchmal ein kleines Lüftchen - was mir dieses Jahr besonders Willkommen war. Es ist nach 22 Uhr als wir ankommen und erst einmal verköstigt werden. Danach geht es nicht etwa ab ins Bett, sondern weiter zum Dorfplatz. Hier wird nämlich über mehrere Wochen hinweg zu Ehren der "Madonna del Buon Consiglio" mit Speis, Trank und Musik gefeiert was das Zeug hält.

 

Und ja, mein Rhythmus wird in Italien jedes Mal von Neuem auf den Kopf gestellt, denn hier beginnt der Tag erst richtig, wenn es dunkel wird.

 

Unterhaltungsprogramm vom Feinsten

Immer wenn wir zu Besuch sind, bemüht sich La Famiglia sehr darum, uns ein möglichst spannendes Unterhaltungsprogramm zu bieten. So wurden wir unter anderem nach Vietri sul Mare, dem Keramik-Dorf am Anfang unserer geliebten Amalfiküste, zu einem fantastischen Mittagessen eingeladen. Dann schlurften wir im schönen Salerno bei gefühlten 40 Grad dem Schatten nach und beobachteten die Wasserflugzeuge, die im Meer Nachschub holten, um die leider immer noch stark wütenden Waldbrände in der Umgebung zu bekämpfen. Auch erlebten wir mit Freuden einen Besuch in einem fantastischen Trüffel-Restaurant in den Bergen -  das Essen dort hat meinem Gaumen ein verfrühtes Weihnachten beschert.

 

Und schliesslich wurden wir sanft aber bestimmt dazu überredet, an einer Prozession im Dorf mitzulaufen. Immer der Madonna und ihren männlichen Trägern nach - ich, nicht-katholisch (was La Famiglia ja nicht wissen muss), und gefühlte 1'200 Dorf-Katholiken.

 

Der heisse August

Die Woche war gefüllt mit späten aber sauleckeren Abendessen, Familienbesuchen, Grillfesten und Kindergeburtstagen, rasanten Autofahrten durch die Landschaft mit italienischem Popsound in den Ohren. Alles begleitet von einer schier unerträglichen Hitze, die mich immer wieder mit meiner Wasserflasche in den Schatten flüchten liess.

 

Es war heiss, heiss, heiss. Da hat ein weisser Nordtyp wie ich, zwischendurch echt mal Mühe. Aber Italien im  August - irgendwie logisch und irgendwie trotzdem immer wieder schön!

 

Eine Entscheidung fällt an

Gestört wurde die Idylle nur durch die Nachricht des Erdbebens in Ischia, wo wir eigentlich in der zweiten Woche ein paar Tage gepflegte Strandferien geplant hatten. Ein schönes, kleines Hotel am Meer mit eigenem Strandzugang, Halbpension und Balkon mit Meerblick - hach, was habe ich mich auf dieses Hotel gefreut...

 

Freue dich auf den zweiten Teil von "Heiss, heisser, Italia" und erfahre, warum wir uns schliesslich gegen Ischia entschieden haben und wo wir dann doch noch zu Sonnenanbetern wurden...

 

Ich freue mich, wenn du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Vielleicht hast auch du diesen Sommer in Italien geschwitzt? :)

kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sandy (Donnerstag, 07 September 2017 22:59)

    Eimal mee: super und sehr spannend!! Bi sehr gspannt druff wie's wiiterhaat����☀️

  • #2

    Doris (Mittwoch, 13 September 2017 09:22)

    Hallo Nicole,
    Ich komme grad ins Schwitzen und Hunger gibts auch. Wie immer wieder schöne Bilder und spannender Text. Bis bald

  • #3

    lieblingszeit. (Mittwoch, 13 September 2017 19:59)

    @Sandy: Danke vill mal! Schön, dass du immer fleissig mitliest! :-) LG
    @Doris: Danke vielmals für das Kompliment und bis bald schon auf unserer gemeinsamen Reise ins schöne Piemont! LG