REISEZIELE, Italien

Heiss, heisser, Italia

Teil 2

13 September, 2017

 

Die Erde hat gebebt. In Ischia, der grössten Insel im Golf von Neapel und das Reiseziel unserer zweiten Ferienwoche. Wir sehen die Schreckensnachricht am späten Montagabend unserer ersten Ferienwoche, im Küchenfernseher bei "La Famiglia" - Ivans italienischen Verwandten, die uns bei jedem Besuch liebevoll in ihrer turbulenten Runde aufnehmen. Das Beben hat zwei Tote gefordert, viele wurden verschüttet, darunter auch mehrere Kinder. Die Diskussionsrunde ist sofort eröffnet. Alle nahen Verwandten und sogar die weit entfernten, in den Ferien weilenden, Cousins werden sofort telefonisch zu Rate gezogen. Sollen Ivan und Nicole am kommenden Samstag nach Ischia fahren - Ja oder Nein?!

Es ist trotz später Stunde immer noch heiss und die Debatte hektisch. Der Fernseher läuft jetzt auch im Wohnzimmer und so wird gleich über zwei Bildschirme durch die TV-Sender gezappt, die natürlich alle ihren Fokus auf Ischia setzen.

 

Nur ich sitze schweigend am Tisch und lasse das Spektakel auf mich wirken. In Gedanken überschlage ich die Fakten: Das Erdbeben war an diesem Montag Abend. Im Norden der Insel. Unser gebuchtes Hotel liegt ganz im Süden. So furchtbar dieses Erdbeben auch ist, ich möchte trotzdem hinfahren. Auch als Unterstützung der Inselbewohner. Und Angst habe ich keine.

 

Doch da rechne ich nicht mit La Famiglia! Die haben nämlich alle Angst - um uns, versteht sich...Und darum finden wir uns am Sonntag statt in Ischia, im schönen Amalfi wieder.

 

Sonnenbad am Weltkulturerbe

Ich wurde von La Famiglia also eindeutig überstimmt, habe quasi in letzter Minute noch umgebucht und ein kleines B&B in Amalfi gefunden. Amalfi liegt mitten in einem UNESCO Weltkulturerbe - der berühmten Amalfiküste - und beeindruckt durch seine Lage an einem steilen Hang. In der Hochsaison trifft man hier auf viele Tagestouristen, die mit dem Boot die kleinen Schmuckstücke der  Amalfiküste abfahren. Vor der ersten Fähre und nach der Letzten, bekommt Amalfi seinen ganz speziellen Touch. Und in den Stunden dazwischen liegen wir an unserem Lido und lassen uns gepflegt die Sonne auf den Bauch scheinen.

 

Am Abend geniessen wir die Stimmung in den kleinen Gassen, zwischen Zitronen und Marzipan, Limoncello und Peperoncini. Von unserem B&B aus, kommen wir durch eine kleine Gasse unter dem Dom zum Dorfplatz. Und dort ist abends immer bis spät in die Nacht etwas los!

 

Geburtstagspizza in Napoli

Und so vergehen die Tage bis zum letzten Augusttag wie im Flug, mit viel Sonne und gutem Essen. Wir fahren mit dem ersten Bus bei spektakulärem Sonnenaufgang der Amalfiküste entlang nach Napoli und geniessen meinen Geburtstag in dieser vielseitigen Stadt der Pizza! Und diese soll dann am Abend auch gleich mein Geburtstagsessen sein  - und es war doch tatsächlich die beste Pizza, die ich überhaupt je gegessen habe! Nicht übertrieben!

Siehe Restaurant-Tipp Il Popipo!

 

Ausserdem hatten wir wieder das Glück, im B&B Attico Partenopeo unterkommen zu können. Einfach immer ein tolles Erlebnis, mitten in Napoli, gleich neben der Galeria Umberto mit seiner eindrücklichen Glaskuppel! Neugierig? Hier geht's zum B&B...

Ich freue mich über deinen Kommentar! Vielen Dank dafür!

kommentare


Kommentar schreiben

Kommentare: 0